Gebietskulisse

Ursprünglich, unter dem Namen Saar-Lor-Lux, deckte die Groβregion das Saarland, Lothringen und Luxemburg. Seither has sie Rheinlandpfalz und die Wallonische Region Belgiens, inklusive der belgischen französisch- und deutschsprachigen Gemeinschaften, erschlossen. Sie weist eine Gesamtfläche von 65.401 Km², eine Bevölkerung von mehr als 11.2 Mio Einwohnern und bedeutende Ströme von grenzüberschreitenden Arbeitnehmern (circa 200 000) und Verbrauchern auf. Am Treffpunkt der lateinischen und germanischen Kulturen, genieβt die Groβregion eine günstige Lage, im Zentrum des europäischen Schienennetzes, von groβer Bedeutung für das Zusammenwachsen Europas. Sie bildet ein teils urbanes – industrielles, teils ländlich (Ardenne-Eifel) strukturiertes Netzwerk. Dank ihrer beispielhaften Dynamik zeichnet sich die Groβregion aus als bahnbrechende Pionierin auf dem Gebiet der europäischen Integration.

© IGR asbl 2010